Christian Ortag

Christian OrtagMein langjähriger, ehemaliger Schüler Christian Ortag wechselte 2013 vom Karlsruher SC zum FC Ingolstadt. Der 20 jährige spielt regelmäßig für die U23 des FCI in der Regionalliga und brennt natürlich darauf, zum Kader des Tabellenführers der 2. Bundesliga zu gehören.

Die Tooorwartfamilie drückt Christian für die Erreichung seiner Ziele weiterhin die Daumen!

Internationale Woche

RayaneWährend mein ehemaliger Schützling Timon Wellenreuther in dieser Woche nun auch in der Champions-League debütierte und somit der jüngste deutsche Keeper in der Königsklasse ist, arbeiten meine Kollegen und ich schon eifrig an seinen Nachfolgern.

Somit begann diese Woche auch bereits international, als der 14jährige Luxemburger Rayane ein Personalcamp in Karlsruhe besuchte (Foto).

Die letzten Einzelcamps standen ohnehin wieder im Zeichen der Weiterentwicklung im technischen, taktischen und mentalen Bereich. Ich freue mich auch über die tollen Feedbacks der Teilnehmer!sport1.de

 

1. Bundesliga

15906_140602_wellenreuther_658x370Timon Wellenreuther (19) debütierte am vergangenen Dienstag für Schalke 04 in der Bundesliga, im Auswärtsspiel beim FC Bayern München.

Timon trainierte von 2005 bis 2007 regelmäßig in meiner Torwartschule und in der Saison 2010/11 hatten wir nochmals in der U16 des KSC miteinander zu tun. Der gebürtige Karlsruher ist nun der erste Keeper, der durch diese Torwartschule ging und in der 1. Bundesliga auch zum Einsatz kam.

Die Tooorwartfamilie sagt “Glückwunsch” und wünscht Timon auf diesem noch viele Spiele auf diesem Niveau!

Video

videounterstütztes TrainingVideoanalysen gehören vorrangig in unseren Einzeltrainings und Personal-Camps zum Ausbildungsprogramm.

Einen Zusammenschnitt aus Gruppen- und Einzeltrainings gibt es seit ein paar Tagen neu auf dem You-tube Kanal tooorwart. Hier sind viele unserer Torverteidigungstechniken, Passspiele, Doppelaktionen und Ansätze der taktischen Trainings in Raumverteidigung und 1 vs 1 zu sehen. Doch auch dieses Video zeigt nicht das gesamte Trainingsspektrum der Freien Internationalen Torwartschule. Ansehen lohnt sich dennoch. Die technische Unterstützung hierzu kam von Sven Graehl. Vielen Dank!

Dyn-Vital

Nachdem ich mich um den Jahreswechsel mit dem Thema “Doping in der DDR” nochmals auseinandersetzte, musste ich nun leider feststellen, dass auch ich bereits 1985 als Juniorentorwart des 1. FC Lok Leipzig und der Leipziger Bezirksauswahl gedopt wurde.

Es handelt sich hierbei um das Mittel Dyn-Vital, welches uns als Koffein-/Vitamingetränk verabreicht wurde. Ich erinnere mich noch, dass bei Auswärtsturnieren oder ähnlichem Trainer oder Co-Trainer uns am Abend vor den Wettkämpfen den Drink verabreichten. Ich erhielt es nicht täglich, kann mich aber an mehrere dieser Einnahmen erinnern. Dyn-Vital schmeckte gut und der damals 12 jährige André hinterfragte natürlich nicht, dass im Getränk auch STS 646, ein anaboles Steroid, auch unter Mestanolon bekannt, enthalten war. Ich nahm das Mittel zwischen 1985 und 1987 häufiger.

Natürlich ist auch mir schon lang bekannt, dass Doping in Leichtathletik, Schwimmen, Rudern, Eisschnelllauf, Radsport und anderswo in der DDR ein großes Thema war. Vor rund 10 Jahren suchte ich schon nach den Inhalten des Dyn-Vital, fand damals aber noch keine eindeutigen Hinweise. Jetzt ist es mir klar: In der DDR wurden auch 12 jährige Fußballer gedopt. So leid es mir tut…

Personaltraining erfreut sich großer Nachfrage

Personal TooorwartcampUnsere Einzeltrainings erfreuen sich bereits seit fast drei Jahren großer Beliebtheit. Seit Frühjahr 2014 biete ich in Karlsruhe auch “persönliche Camps” an, die seither ebenfalls gern gebucht werden. Die Trainingsziele sind hierbei persönlich gestaltet. In zwei bis vier Trainingseinheiten innerhalb von ein bis zwei Tagen, haben wir hier die Möglichkeit an Stärken und Schwächen zu arbeiten. Eine tiefgründige Videoanalyse für das technische und taktische Verhalten ist hierbei grundlegender Bestandteil des Camps. Die Nachfrage ereilt mich hierbei nicht nur aus deutschen Topclubs, sondern kommt auch aus dem benachbarten Ausland. Termine sind erst wieder ab Mitte März zu vergeben. mobil: 0160 – 9384 9352

Personal Videoanalyse